Aktuelles

Wichtige aktuelle Termine: siehe Startseite Info-Portal


BAMF warnt vor Betrügern: Erpresser drohen mit Abschiebung

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat vor Betrügern gewarnt, die sich als Mitarbeiter der Behörde ausgeben. Telefonisch drohen die Unbekannten mit Abschiebungen, sollten Flüchtlinge nicht einen bestimmten Geldbetrag bezahlen.

Aktuelle Studie

Flüchtlinge teilen deutsche Wertvorstellungen
Der Wunsch von Flüchtlingen nach Bildung ist viel höher als bisher angenommen. Auch gibt es mehr gemeinsame Wertvorstellungen bei Geflüchteten und Deutschen. Das sind zentrale Ergebnisse einer umfassenden repräsentativen Befragung von Flüchtlingen.

Online-Integrationskurse für Flüchtlinge

Das Institut für berufliche Bildung verspricht mit Online-Integrationskursen einen deutlich schnelleren und günstigeren Kursbeginn für Flüchtlinge. Das neue Konzept bietet auch zahlreiche weitere Vorteile. Links zum Artikel im Migazin und zum Modellprojekt des IBB.

Asylrecht:

Bundesamt zahlt 1,86 Mio. für Tipps zur Abschiebung von Asylbewerbern
Die Beraterfirma McKinsey hat vom BAMF 1,86 Mio. € erhalten für Tipps und Tricks zur Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Sowohl das Papier als auch die Kosten ernten scharfe Kritik.

Die „Festung Europa“ rüstet auf
So schnell, wie bei uns neue gesetzliche Einschränkungen durchgepeitscht werden, errichtet man andernorts Zäune. Zur Abschottung der EU wird auch internationales Recht außer Kraft gesetzt, von den vielgerühmten „Europäischen Werten“ ganz zu schweigen.  Überblick über die deutsche und europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik bei der Menschenrechtsorganisation ProAsyl.

UNHCR zur EU-Türkei Vereinbarung: Stellungnahme des Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen.

Stimmungsmache/r

Wenn Politiker rassistisch werden
Was passiert mit Bürgern, wenn Politiker rassistische Äußerungen machen? Sie verlieren das Vertrauen in das System, das den Staat trägt. Demokratie braucht aber dieses Vertrauen. Sami Omar im Migazin.

Kostenlose PR für Demokratie-Feinde
„Regelmäßig provozieren Figuren vom rechten Rand mit kruden Parolen. Regelmäßig gerät das Land danach in Wallung. Warum eigentlich? Weil sie eine öffentliche Präsenz haben, die ihrer Bedeutung so gar nicht gerecht wird.“ Eine selbstkritische Bestandaufnahme von Janko Tietz, SPIEGEL ONLINE

„Bitte ruhiger kreischen und leiser in Panik verfallen. Danke.“
„Deutschlands Bevölkerung hat mehr Vertrauen verdient, als es ihr von seinen Eliten entgegen gebracht wird.“ Deutschland 2016 ist wesentlich internationaler, offener und moderner als Deutschland 1933, 1992 oder 2000. Frank Stauss auf CARTA.

Neues aus der Gerüchteküche
Über asylsuchende Menschen werden im Internet immer mehr seltsame Geschichten und böse Gerüchte verbreitet. Lokale Zeitungen müssen sich zunehmend gegen den Vorwurf wehren, solche „Nachrichten“ zu unterdrücken. Deshalb sind sie gezwungen, jeweils den Fakten-Check zu machen. Das Portal Haoxmap sammelt all diese Gerüchte und ihre Widerlegungen (mit Link zur Quelle).

Wie „besorgte Bürger“ Massenkriminalität von Ausländern belegen wollen
Mit einer Deutschlandkarte sollen Vergehen von Flüchtlingen und Migranten dokumentiert werden, die  Politik und Medien angeblich nur als Einzelfälle thematisieren, Sputniknews macht dafür Werbung.

Gewalt auf den Vormarsch

„Migrantenschreck“: Die Waffenbürger
Hunderte Deutsche haben in diesem Jahr illegale Waffen im Netz bestellt, um auf Migranten zu schießen. Interne Daten zeigen das Ausmaß des menschenverachtenden Geschäfts.

Polizei fahndet nach Hunderten abgetauchter Neonazis
598 offene Haftbefehle, davon entfallen allein 403 auf das Jahr 2016. Die Zahl der abgetauchten Rechten ist stark gestiegen.