Internet

Das Handy ist für Flüchtlinge extrem wichtig

Für viele der Menschen, die in den vergangenen Monaten nach einer oft gefährlichen Reise in Deutschland angekommen sind, ist das Handy das einzige Kommunikationsmittel, um mit Verwandten in Kontakt zu bleiben.

„Internet ist gleich mit Essen“
Eine Studie der Universität Vechta hat die Bedeutung des Internets für junge Flüchtlinge und ihr Nutzungsverhalten untersucht. Bericht im Migazin

Bauanleitung: Handyladestation für Flüchtlingsnotunterkünfte
Da in den Notunterkünften selten zwischen den Feldbetten eine Steckdose verfügbar ist, entstand die Idee, einfache Handy-Ladestationen zu bauen. Gemeinsam haben Johanniter-Jugend und THW-Jugend innerhalb kurzer Zeit eine Bauanleitung für eine solche Station erstellt, die sich schnell, mit geringem Aufwand und mit überschaubaren Kosten zusammenbauen lässt.

Günstige Handy-Tarife für Flüchtlinge: Je nach Herkunftsland empfehlen sich andere Anbieter/ Tarife, wie die Stiftung Warentest ermittelt hat. Merkblätter gibt es auf Deutsch, Englisch und Arabisch

Verbraucherberatung: Mehrsprachige Infos für Flüchtlinge rund um das Thema Mobilfunk

Internet für Asylsuchende

Warum dieses wichtige Werkzeug der Selbstbestimmung meist verwehrt bleibt
Netzpolitik.org hat recherchiert, Landesregierungen und Parteien angefragt und mit Freiwilligen in Flüchtlingsinitiativen gesprochen, um die Situation zu verstehen. „Was uns vor allem aufgefallen ist: wie unterschiedlich die Lage ist. Wie sehr es davon abhängt, dass ein Geflüchteter ‚Glück hat‘ und in ein Wohnheim kommt, in dem es vielleicht eine angemessene Infrastruktur gibt.“ Artikel Netzpolitik.org

Ohne Freiwillige kein Internet
In vielen Flüchtlingsheimen gibt es keinen freien Internetzugang. Initiativen wie Refugees Emancipation und die Freifunker springen ein, wo offizielle Stellen versagen. Artikel ZEIT-online
Freifunk-Karte

Selbst Internet-Zugang bereitstellen
Freifunk.net erläutert, wie die Community Netzwerke aufgebaut werden: „Wir nutzen Meshing, um eine selbst organisierende Infastruktur aufzubauen. Jeder Nutzer stellt seinen Freifunk Router für den freien Datentransfer der anderen zur Verfügung, so enteht ein Gemeinschaftsnetz.“

Refugees Emancipation
The Refugees Emancipation Project is a project initiated by asylum seekers. The Project’s goals are to improve the quality of life of Refugees in Germany by using the Internet as a tool to reduce their isolation, connecting them with each other, with their homelands, and with their local community. The Project conducts and maintains a Website where refugee issues, advocacy information and personal stories can be published.

Spendenkampagne für Refugees Emancipation: Internetcafés und Computerkurse für Flüchtlinge
Der Verein Refugees Emancipation arbeitet seit 15 Jahren daran, selbstorganisierte Internetcafés in Wohnheimen zu errichten und Computerkurse anzubieten. Um dem gemeinnützigen Verein von Geflüchteten stabile Arbeitsbedingungen und finanzielle Handlungsspielräume bieten zu können, hat ihr Unterstützerkreis eine Spendenkampagne gestartet.