Arbeit

Arbeitszugang für Flüchtlinge

Die Deutsche Anwaltshotline hat dazu einen Online-Assistenten entwickelt: Jede/r kann mit wenigen Klicks erfahren, welchen Zugang er/sie zum Arbeitsmarkt hat. Das Ergebnis kann man ausdrucken für die Behörden (Auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Französisch).

FAQ: Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen
Allgemeine Fragen beantwortet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BAMF auf Deutsch und auf Englisch.

Detaillierte Informationen zum Zugang zur Beschäftigung mit Duldung (Stand 8-2015)

Detaillierte Informationen zum Praktikum für Personen mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung zur Erfordernis einer Arbeitserlaubnis bzw.einer Zustimmung zur Beschäftigung (Stand 8-2015)

Arbeit und Ausbildung für Asylbewerber_innen

Integration Point: Eine neue Informationsseite der Bundesagentur für Arbeit
will den Zugang zu Arbeitsmarkt oder Ausbildung erleichtern und bietet Geflüchteten Informationen auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch an.

Zugang zur Berufsausbildung / Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge
Ausführliche Arbeitshilfe vom PARITÄTISCHEN Gesamtverband als PDF.

Arbeitsrechtliche Info-Flyer für Flüchtlinge
Der Deutsche Gewerkschaftsbund bietet Info-Flyer zu verschiedenen Themen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi.

Unternehmensnetzwerke für Flüchtlingshilfe

„Incharge – for the next generation in charge“ heißt die Initiative von hessischen Unternehmen und Institutionen, die ab 2016 auch bundesweit Flüchtlinge und Mentoren zusammenbringen will:
„Wir glauben, dass die langfristige Integration asylberechtigter Flüchtlinge nur durch den erfolgreichen Eintritt am Arbeitsmarkt gelingen kann. Aus diesem Grund haben wir die Mentoreninitiative ins Leben gerufen. Hier unterstützen Sie als Mentor im Rahmen eines zeitlich begrenzten Programms einen asylberechtigten Flüchtling bei der Integration am deutschen Arbeitsmarkt.“ Mentor/in kann jede/r werden, auch Firmen sind als neue Netzwerk-Partner willkommen.
„Wir zusammen“ ist eine Intiative von deutschen Großkonzernen, die ihren Beitrag zur Integration von Flüchtlingen leisten wollen. Sehr viele der auf der Webseite vorgestellten Projekte erleichtern den Zugang zum Arbeitsmarkt, vermitteln Deutschkenntnisse oder berufliches Know-How und bieten Praktika, Ausbildung oder Mentoring-Programme. Ausdrücklich erwünscht ist, dass sich andere Unternehmen der Initative mit eigenen Projekten anschließen – die Größe der Firma ist dabei unerheblich.

Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug

10.000 neue Stellen werden im Bundesfreiwilligendienst geschaffen. Mitmachen können nicht nur einheimische Helfer, sondern auch die Flüchtlinge selbst.